Was ist eine Online-Scheidung?

Selbstredend ist eine Scheidung allein über das Internet nicht möglich. Der Begriff Onlinescheidung darf nicht wörtlich verstanden werden, in dem Sinn, dass das Gericht die Scheidung sozusagen per Mausklick ausspricht.

Lediglich die Beauftragung und der Informationsaustausch mit dem Anwalt erfolgen per E-Mail, so dass Sie unabhängig von Bürozeiten sind und den Auftrag bequem zuhause am Bildschirm ausfüllen können. Erst zum Scheidungstermin müssen Sie persönlich vor Gericht erscheinen.
Das gerichtliche Scheidungsverfahren findet wie gewohnt nach den Vorschriften des BGB und FamFG statt. Auch die Kosten (Rechtsanwaltsgebühren, Gerichtskosten) errechnen sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) und FamGKG.
Zehn Monate nach dem Trennungszeitpunkt kann ich für Sie den Scheidungsantrag einreichen.